Erneuerbare Energien: Photovoltaik

Bei der Errichtung und dem Betrieb von Photovoltaikanlagen nimmt der Kostendruck ständig zu. Die Gesamtanlageneffizienz spielt dadurch eine immer entscheidendere Rolle. So wird eine umfassende Qualitätssicherung auf allen Stufen – Planung │ Bau │ Abnahme │ Betrieb – immer wichtiger.

Das Leipziger Institut für Energie stellt durch verschiedene Beratungs- und Gutachterleistungen sicher, dass der prognostizierte Solarertrag über die gesamte Lebensdauer einer Anlage gewährleistet wird.

Das Institut ist anerkannter Gutachter bei zahlreichen Banken, so dass die erstellten Gutachten als Teil der Nachweisführung für die Anlagenfinanzierung sowie konkrete Anlagenerrichtung und Inbetriebsetzung dienen. Im Einzelnen bietet das Institut an:

  • Erstellung von PV-Ertragsgutachten in der Planungsphase
  • Baubegleitende Qualitätskontrollen während der Errichtung
  • Gutachterliche Endabnahmen nach Anlagenerrichtung

PV-Ertragsgutachten

Die Wirtschaftlichkeit einer Photovoltaikanlage hängt neben technischen Parametern auch von einer Vielzahl standortbedingter Faktoren ab.

Mit einem Ertragsgutachten für PV-Anlagen trifft das Leipziger Institut für Energie verlässliche Aussagen über die jährlich zu erwartenden Einspeisemengen von Strom ins öffentliche Netz. Hierbei werden sowohl die meteorologischen Rahmenbedingungen (Einstrahlungsdaten am jeweiligen Standort) als auch die örtlichen Gegebenheiten (Modulneigung, Orientierung, Verschattungssituation, Verschmutzung, Entfernung zum Einspeisepunkt usw.) umfassend betrachtet.

Die vom Institut erstellten Ertragsgutachten sind in der Regel ein notwendiger Bestandteil der Pflichtunterlagen, um eine Anlagenfinanzierung zu erhalten.

Baubegleitende Qualitätskontrolle

Das Leipziger Institut für Energie bietet umfassende baubegleitende Qualitätskontrollen an, in dem vor Ort die Ausführung der Anlage mit den vorgegebenen und geplanten Anlagenspezifikationen verglichen wird. Dies kann durch eine sicherheitstechnische Untersuchung ergänzt werden.

  • Prüfung und Abgleich mit der Anlagendokumentation

Zur Qualitätskontrolle gehören die Prüfung der grundsätzlichen Parameter, diverse technische Einzelaspekte wie Verschaltung mit den Wechselrichtern, Querschnitte von Kabeln sowie deren Verlegung und sämtliche Befestigungssysteme. Mängel oder Abweichungen von den in der Anlagenplanung vereinbarten technischen Parametern werden dokumentiert und somit für den Auftraggeber transparent.

  • Sicherheitstechnische Untersuchung

Alle Anlagenteile werden in Bezug auf sicherheitstechnische Aspekte begutachtet. Dazu werden die Anlagen sowohl auf scharfe Kanten oder Grate als auch auf lose Kabel, zu enge Radien oder lockere Verschraubungen überprüft, um Schäden an der Anlage oder auch bei Personen zu vermeiden.

Gutachterliche Endabnahme

Bei der Endabnahme weist das Leipziger Institut für Energie als Gutachterin die planungsgemäße Inbetriebnahme der Photovoltaikanlage nach.

Anhand des Inbetriebnahmeprotokolls zwischen Energieversorgungsunternehmen und Betreiber, der Abnahme vor Ort und verschiedener einzelner Prüfpunkte wird die Funktionstüchtigkeit der Gesamtanlagen gemäß dokumentierter Ausführung bestätigt.

Zudem dienen die Endabnahmegutachten in der Regel als Nachweis, dass die Anlage gemäß dem Finanzierungsvertrag ausgeführt wurde.