Energieverbrauch in Bayern: Reboundeffekte kompensieren Fortschritte bei der Energieeffizienz

11.04.2019

Das Thema "Energieeinsparung und Energieeffizienz" stand am 09.04.2019 im Mittelpunkt der entsprechenden Arbeitsgruppe zum Bayerischen Energiedialog.

Das Leipziger Institut für Energie aktualisiert jährlich im Auftrag des Bayerischen Wirtschaftsministeriums die Daten zum bayerischen Energieverbrauch nach Energieträgern und Verbrauchssektoren.

Diese Ergebnisse wurden im Einführungsvortrag zur genannten Arbeitsgruppensitzung von Matthias Reichmuth vorgestellt und in den Kontext langfristiger Entwicklungen gestellt.

Dabei stellte er fest: Deutliche Effizienzgewinne waren noch in den letzten Jahren besonders im Bereich der Industrie zu verzeichnen. Diese wurden jedoch vom Wirtschaftswachstum überkompensiert. In den übrigen Sektoren gab es geringe Fortschritte bei der Effizienz, die auch jeweils durch mehr Wohnfläche der Haushalte und mehr gefahrene Kilometer im Verkehr kompensiert wurden. Da Energieeinsparung kein Selbstläufer ist, müssen nun umfassend wirksame Maßnahmen getroffen werden, um das Erreichen der übergeordneten Klimaschutzziele nicht zu gefährden.

Link zum Vortrag