Preisbericht für den Energiemarkt in Baden-Württemberg 2019 veröffentlicht

26.06.2020

Das Leipziger Institut für Energie hat in diesem Jahr wieder den Energiepreisbericht im Auftrag des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg erstellt. Die Verbraucherpreise der betrachteten Energieträger Öl, Gas, Strom, Fernwärme und Pellets entwickelten sich im Vergleich von 2018 zu 2019 unterschiedlich. Heizöl und Benzin waren günstiger, alle anderen Preise stiegen an.

Bei der Erstellung der Prognosen wurden bereits erste Folgen der Corona-Krise und die Preiserhöhungen der fossilen Energieträger durch Einführung der CO2-Bepreisung ab 2021 berücksichtigt. Nach dem Preissturz im Jahr 2020 wird davon ausgegangen, dass die Preise bis 2026 allmählich wieder ansteigen werden.

Ergebnisse des Berichtes im Überblick

Vollständiger Preisbericht