Speicherbedarf erneuerbarer Energien

29.03.2018

Das IE Leipzig hat eine Potenzialstudie für den Landkreis Havelland mit dem Titel „Ermittlung des Speicherbedarfs Erneuerbarer Energien auf der Nauener Platte“ erstellt und die Ergebnisse daraus im Rahmen einer Abschlussveranstaltung am 23.02.2018 in Nauen präsentiert.

Daraus geht hervor, dass ein Teil des „überschüssigen“ Stroms, der vor Ort aus Windenergie und Photovoltaik erzeugt wird, die gesamte auf der Nauener Platte verbrauchte Energiemenge decken könnte, sofern ein Speichersystem mit einer elektrischen Leistung von rund 40 MW vor Ort installiert wird.

Das IE Leipzig schlägt in einer Verstetigungsstrategie als mögliche Umsetzung in einer 1. Phase (2020-2040) die Installation und den Betrieb einer Lithium-Ionen-Batteriekaskade am Umspannwerk Neukammer und eine gleichzeitige Nutzung eines sich in Ketzin befindlichen Aquifers als Wärmespeicher in Verbindung mit Elektroheizkesseln am Umspannwerk Ketzin für den Power-to-Heat-Prozess vor. Während der ca. 20-jährigen Laufzeit dieser beiden Speichersysteme kann eine intensive Forschung in Form eines Pilotprojektes zum Power-to-Gas-Verfahren erfolgen, dieses sukzessiv vor Ort – mit der zugehörigen Infrastruktur – aufgebaut und in einer 2. Phase etwa ab dem Jahr 2040 in Betrieb genommen werden.

Presseartikel zur Potenzialstudie:

Falkenseee aktuell Havelland

maz-online.de